Agila Hundekrankenversicherung

Vor- und Nachteile der Agila Hundekrankenversicherung auf einen Blick. Tarife. Mehr zur Agila Hundekrankenversicherung Wartezeit, Voraussetzungen, Preise und Beispiele.

Die Agila Hundekrankenversicherung stellt Hundehaltern unterschiedliche Tarife zur Verfügung, um ihr Tier zu versichern. Die Angebote unterscheiden sich neben Leistungen und Kosten auch im Hinblick auf Rasse und Alter des zu versichernden Hundes. Erfahren Sie, wie die Tarife aufgebaut sind und welcher möglicherweise für Sie infrage kommt.

Fakten zur Agila Hundekrankenversicherung

INHALTSVERZEICHNIS

Tierkrankenversicherung

Die Agila Hundekrankenversicherung gibt es seit 1994. Damit widmet sich die Agila Krankenversicherung seit über 20 Jahren ausschließlich Hunde- und Katzenversicherungen. Sie agiert nach der Uelzener als zweite Versicherung überhaupt auf diesem Gebiet. Aufgrund der von Anfang an stattfindenden Werbemaßnahmen bei Tierärzten genießt sie jedoch einen höheren Bekanntheitsgrad bei Hundehaltern.

Das sind die Tarife der Agila Hundekrankenversicherung:

Die Agila Hundekrankenversicherung bietet ausschließlich folgendes Leistungsspektrum an

  • Tierkrankenschutz-Tarife
  • OP-Kostenschutz-Tarife
  • Hundehaftpflicht-Tarife
  • Privathaftpflicht-Tarife

Innerhalb dieser angebotenen Versicherungssparten stehen dem Interessierten in jeder Kategorie jeweils drei Tarife zur Verfügung.

Paket 1: Tierkrankenschutz 24

Bei dem Tierkrankenschutz 24 handelt es sich um einen reinen Online-Tarif der zugleich das günstigste der zur Verfügung stehenden Angebote. Grundvoraussetzung ist, dass die benötigten Behandlungen ein durch Agila zertifizierter Tierarzt vornimmt. Eine komplett freie Tierarztwahl besteht in diesem Tarif der Agila Krankenversicherung somit nicht. Als Versicherungsnehmer reichen Sie die entstehenden Rechnungen ausschließlich online ein und erhalten dann Ihre Erstattung. Nehmen Sie in einem Jahr keine Leistungen in Anspruch, steigt die Versicherungssumme für Kranken- und Unfallschutz automatisch um 150 Euro (dafür darf jedoch auch nicht die Gesundheitspauschale in Anspruch genommen werden). Fällt diese Erhöhung an, bleibt sie dauerhaft bestehen. Eine Aufnahme in diesen Tarif der Agila Hundeversicherung ist bis zum vierten Lebensjahr des Tieres möglich. Die Leistungsgrenze für ambulante und stationäre Tierarztkosten liegt bei 500 Euro, für Operationen bei 2.500 Euro. Des Weiteren deckt diese Hundeversicherung Diagnostik ab, berücksichtigt Gesundheitsvorsorge (Impfungen, Wurmkur) bis maximal 50 Euro pro Jahr und einen unbegrenzten Verkehrsunfallschutz. Ein Auslandsschutz besteht für zwei Monate. Aufgenommen werden jedoch ausschließlich gesunde Hunde (keine Vorerkrankungen, chronische Erkrankungen oder OP´s)
Wird ein anderer Tierarzt in Anspruch genommen, als ein von der Agila zertifizierter, wird ausschließlich das bezahlt, was ein von der Agila zertifizierter Tierarzt berechnet hätte.

Paket 2: Tierkrankenschutz Basis-Tarif

Der Tierkrankenschutz-Tarif gilt als Basis-Tarif und ist eine Preis-Leistungs-Empfehlung seitens der Agila Versicherung. Die Leistungsgrenze für ambulante und stationäre Tierarztkosten legt der Anbieter auf 600 Euro fest. Bei einem leistungsfreien Jahr kommen 250 Euro hinzu. Die Leistungsgrenze für Operationen bestimmt die Agila Hundekrankenversicherung mit 3.000 Euro. Die Altersgrenze für die Aufnahme liegt mit sieben Jahren hier bereits deutlich höher als beim Tierkrankenschutz 24. Der Tarif beinhaltet Diagnostik und freie Tierarztwahl. Für die Gesundheitsvorsorge sieht er maximal 65 Euro pro Jahr vor. Ein Auslandsschutz besteht für 12 Monate, der Verkehrsunfallschutz ist unbegrenzt.

Paket 3: Tierkrankenschutz Exklusiv

Bei dem dritten Tarif, dem Tierschutztarif Exklusiv handelt es sich um die umfangreichste und gleichzeitig kostenintensivste Absicherung. Er sieht eine Leistungsgrenze (ambulant und stationär) von 1.100 Euro und zusätzliche 250 Euro bei einem leistungsfreien Jahr vor. Operationen erstattet die Agila Hundekrankenversicherung unbegrenzt. Gleiches gilt für den Verkehrsunfallschutz. Die Gesundheitsvorsorge für Impfungen und Wurmkur umfasst maximal 100 Euro pro Jahr, der Auslandsschutz 12 Monate. Wie beim Basis-Tarif beträgt die Altersgrenze für die Aufnahme sieben Jahre. Im Gegensatz zu den anderen Paketen bietet der Tierkrankenschutz Exklusiv auch eine Reisekostenerstattung. Diese umfasst 50 Prozent beziehungsweise maximal 2.000 Euro der Kosten einer gebuchten Reise, wenn per Attest nachgewiesen werden kann, dass die Reise aufgrund der Reiseunfähigkeit des versicherten Tieres nicht angetreten werden konnte.

Wer nach Agila Hundekrankenversicherung Kastration sucht, sollte sich die Bestimmungen der Agila zur medizinisch, notwendigen Kastration genau durchlesen. Denn die Definition stimmt in der Regel nicht mit der Meinungsauslegung des Tierarztes oder des Tierhalters überein. Wer also rein vorsorglich eine Kastration beim Hund durchführen lässt, wird enttäuscht, denn eine Kostenerstattung gibt es bei der Agila nur, wenn z. B. gleichzeitig die Gebärmutter aufgrund eines Tumors entfernt werden musste. Nach Ablauf der Wartezeit von drei Monaten!

Konkrete Beispiele für einen Tarif bei der Agila Hundekrankenversicherung

Die Kosten für alle Tarife richten sich im Detail nach der jeweiligen Hunderasse und dem Alter des Tieres. Dementsprechend kommt es zu Abweichungen bei den monatlichen Beiträgen. Die Agila unterteilt für den Tierkrankenschutz und den OP-Schutz nach drei Gruppen von Hunderassen. Diese sind:

  • Gruppe 1 – Hundeschaft der kleineren Rassen: Das umfasst alle Hunde, die nicht größer als 45 cm sind und nicht der speziellen Hundeschaft angehören.
  • Gruppe 2 – Hundeschaft der größeren Rassen: Hierzu gehören nicht der speziellen Hundeschaft zugehörige Hunde, die größer als 45 cm sind.
  • Gruppe 3 – Spezielle Hundeschaft: Diese Gruppe umfasst mehrheitlich erblich vorbelastete Hunderassen, ob berechtigt oder nicht, sei einmal dahin gestellt. Man hat im übrigen keinen Einfluss darauf, weil es die Agila so entschieden hat:
    • Berghunde (Pyrenäen-Berghund, Mastin Español, Mastin de los Pirineos)
    • Bernhardiner
    • Bobtail
    • Bordeaux-Dogge
    • Boxer
    • Bulldogge und Bullterrier (Englische, Französische, Pit Bull, Staffordshire,
    Old-English-Bulldog, Continental Bulldog, Exotic Bully, American Bully, Alternative Bulldog…)
    • Chow-Chow
    • Dalmatiner und Dobermann
    • Doggen (Deutsche, Dänische, Südeuropäische…)
    • Husky (Sibirischer)
    • Irischer Wolfshund
    • Lhasa Apso
    • Mischlinge (aus Rassen der Gruppe 3)
    • Molosser (Mastiff, Mastino)
    • Mops, Retro-Mops
    • Neufundländer
    • Retriever (Golden, Flat Coated, Labrador, Labradoodle…)
    • Rhodesian Ridgeback
    • Rottweiler
    • Schäferhunde (Deutsche, Belgische/Malinois, Holländische, Weißer Schweizer…)
    • Sennenhunde (Berner, Schweizer, Appenzeller…)
    • Shar Pei
    • Terrier (Airedale

Sie können die Tierkrankenschutz-Tarife der Agila Hundekrankenversicherung bei Bedarf mit einem Hundehaftpflicht-Tarif kombinieren. Die Agila Versicherung bietet keinen Mehrtierrabatt oder Kombi- und Laufzeitrabatte an. Die Laufzeit beträgt grundsätzlich ein Jahr. Eine Aufhebung ist im Todesfall des Tieres möglich, oder bei Halterwechsel.

Preisbeispiele für: Französische Bulldogge, Labrador + Golden Retriever

Nehmen wir einmal an, Sie sind Halter einer französischen Bulldogge, eines Labradors oder Golden Retrievers. Diese Hunde gehören für die Agila zur Gruppe 3, der speziellen und damit auch der teuersten Hundeschaft. So sehen die monatlichen Beiträge in den jeweiligen Tarifen entsprechend der Altersklasse der Hunde aus:

1 Jahr alt:

Tierkrankenschutz 24TierkrankenschutzTierkrankenschutz Exklusiv
37,90 Euro49,90 Euro59,90 Euro

jeweils 3 Jahre alt:

Tierkrankenschutz 24TierkrankenschutzTierkrankenschutz Exklusiv
43,90 Euro55,90 Euro65,90 Euro

jeweils 5 und 7 Jahre alt:

Tierkrankenschutz 24TierkrankenschutzTierkrankenschutz Exklusiv
Tarif nicht mehr möglich67,90 Euro77,90 Euro

Nachteile der Agila Hundekrankenversicherung

Die Agila Hundekrankenversicherung verfügt über verhältnismäßig niedrige Leistungsgrenzen. Diese können unter Umständen bereits mit der Rechnung für eine Diagnostik ausgeschöpft sein. So besteht für den Rest des Jahres im Ernstfall keine weitere Chance auf Erstattung. Auch deckt der Versicherungsschutz höchstwahrscheinlich nicht die Kosten, wenn es um die Behandlung chronischer Krankheiten und Allergien geht. Das bezieht sich besonders auf den permanenten Einsatz von Medikamenten und die regelmäßigen Kontrolluntersuchungen. Die Versicherungstarife dürften auch kaum die finanziellen Aufwendungen für sogenannte „Montagshunde“, also Tiere mit multiplen Krankheitsbildern decken. Prothesen und die damit verbundenen OP-Kosten übernimmt die Agila Hundekrankenversicherung ebenfalls nicht. Das ist beispielsweise bei Hunden mit einer angeborenen Hüftgelenksdysplasie (HD), einer Fehlentwicklung des Hüftgelenks, problematisch.[/p]
Die Agila nimmt in allen Tarifen nur gesunde Hunde auf. Hunde mit Vorerkrankungen, chronischen Krankheiten, Allergien oder OP´s werden nicht aufgenommen. Bei den sog. Brachycephalen Hunderassen werden keine Hunde aufgenommen, die bereits Anzeichen oder Symptome von Schnarchen oder Röcheln zeigen.
Die Beiträge sind gestaffelt nach Altersgruppen: 0 – 2 Jahre, 3 – 4 Jahre und ab 5 Jahre. Erreicht Ihr Hund das nächsthöhere Alter, sind die dafür notwendigen Beiträge zu entrichten. Damit betragen die „Beitragsanpassungen“ schon sehr frühzeitig alle zwei Jahre 10 – 20%.
Die Agila Hundekrankenversicherung Wartezeit beträgt in allen drei Tarifen drei Monate. Die Wartezeit ist sozusagen eine Bewährungszeit. Während dieser Zeit entrichten Sie zwar schon die Beitrage, Ihr Hund muss allerdings während der dreimonatigen Wartezeit gesund bleiben. Erstmalige Symptome, die während der Agila Hundekrankenversicherung Wartezeit auftreten, können zu einer Kündigung seitens der Agila Krankenversicherung führen.

Warum Sie Ihren Hund möglichst frühzeitig versichern sollten

Frühzeitig versichern Jeder Hundehalter weiß, dass Hunde sehr agile Tiere sind. Daher kann es schnell und auch durch ungünstige Zufälle zu Verletzungen und Schäden kommen. Neben den Folgen für den Hund entstehen für Sie als Halter im schlimmsten Fall hohe Tierarztkosten und etwaige Haftpflichtansprüche Dritter. Ein Tarif der Agila Hundekrankenversicherung sichert Sie gegen solche Fälle ab. Daher sollten Sie eine Versicherung für Ihren Vierbeiner möglichst frühzeitig abschließen. Denn jeder Tarif ist mit einer Wartezeit verbunden. Dabei handelt es sich um die vorgeschriebene Dauer nach Versicherungsabschluss bis zur erstmalig möglichen Inanspruchnahme von Leistungen.

Der letzte von Finanztest durchgeführte Test zu Hundekrankenversicherungen nahm fünf der derzeitigen Versicherungsanbieter unter die Lupe. Als problematisch sahen die Tester besonders die Deckelung der Versicherungssummen, wie sie auch die Agila vornimmt. Somit könne es sein, dass die Leistungen trotz Versicherung nicht ausreichen. Als Alternative mit einem besseren Preis-Leistungs-Verhältnis nennen die Tester den OP-Schutz für Hunde.

Die Highlights der Agila Hundekrankenversicherung

Die Agila Hundekrankenversicherung bietet mit ihren vier Versicherungsarten und den dazugehörigen jeweils drei Tarifen ein umfassendes Versicherungspaket an. Vorteilhaft ist die transparente Gestaltung der Tarife, mit denen Sie als Hundehalter schnell das Passende finden. So steht es Ihnen auch frei, wie umfangreich Sie Ihr Tier und sich selbst absichern möchten. Zudem ist eine verhältnismäßig unkomplizierte Abwicklung der Versicherungsangelegenheiten, beispielsweise mit dem Online-Tarif möglich. Zu den positivsten Merkmalen des Versicherungsangebots zählen der unbegrenzte Verkehrsunfallschutz sowie die Aufstockung der Leistungen bei einem leistungsfreien Jahr. Hervorzuheben ist auch die unbegrenzte Erstattung von OP-Kosten im Tarif Tierkrankenschutz Exklusiv.
Download: Agila Hundekrankenversicherung Bedingungen


JETZT: Agila Hundekrankenversicherung berechnen und Vorteile sichern!